Anzeige

Braker Gymnasium will Wetterballon in Stratosphäre schicken

Es ist ein spannendes Projekt: Das Gymnasium Brake möchte einen Wetterballon in die Stratosphäre aufsteigen lassen. Ein Messgerät soll Daten wie Luftdruck und Temperatur messen. Kameras sollen Bilder von der Reise machen.

Sponsoren ermöglichen die Umsetzung

Dank der Unterstützung von Sponsoren ist das Projekt finanziell in trockenen Tüchern. Der Wetterballon ist ein Projekt im Rahmen der Projektwoche der Schule. Zwei Physiklehrer sowie 20 Schülerinnen und Schüler widmen sich dem Projekt. Aufsteigen soll der Wetterballon am 21. Juni – wenn alle Voraussetzungen gut sind. Spielt das Wetter nicht mit und ist abzusehen, dass der Ballon zu weit abdriftet, wird das Vorhaben abgebrochen.

Schüler und Lehrer suchen die Sonde

Sind die Bedingungen gut und kann der Ballon aufsteigen, werden sich Lehrer und Schüler mit einem Bus aufmachen. Mit einer speziellen App kann der etwaige Landeplatz vorausgesagt werden. Dann wird die Sonde gesucht, die hoffentlich wohlbehalten an ihrem rotem Fallschirm zur Erde zurückkehrt. Dann werden Filmmaterial und Messdaten ausgewertet. Die sollen später im Unterricht eingesetzt werden.