Braker Seamen’s Club bekommt mehr Geld

Mehr Geld für Seeleute: Die Mittel für die Seemannsmission und für Stella Maris sind aufgestockt worden. Bundesweit bekommen die Einrichtungen nun eine Million mehr an Fördergeldern – das ist eine Verdoppelung der bisherigen Summe. Auch der Seamen’s Club in Brake profitiert davon.

Astrid Grotelüschen zu Gast

Der Braker Seamen’s Club erhält nun jährlich 26.000 Euro mehr Förderungsmittel vom Bund. Die Bundestagsabgeordnete Astrid Grotelüschen besuchte jetzt den Club im Braker Hafen, um sich dort ein Bild von der Arbeit zu machen.

Seefahrer aus aller Welt

2650 Seefahrer aus aller Welt konnten sich im Seamen’s Club im vergangenen Jahr von den Strapazen der Seefahrt erholen und auf andere Gedanken kommen. Hier gibt es WLAN, Computer und Fernseher. Also vieles, was das Herz nach einer langen Reise begehrt. Bei der Arbeit, die in der Einrichtung anfällt, sei man auf ehrenamtliche Hilfe angewiesen, berichtete Dirk Jährig. Er ist der Golzwarder Seemannspastor.

Wie die Arbeit in einer Seemannsmission aussieht und wofür in Zukunft das zusätzliche Geld verwendet werden soll, lest Ihr am Samstag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.