Burhaver Heilpraktiker will so schnell wie möglich gegen Impfpflicht klagen

„Die Klage liegt hier bereit, und sobald ich weiß, wann das Gesetz veröffentlicht und eine Klage möglich ist, werde ich sie sofort nach Karlsruhe schicken“, sagt der Heilpraktiker Gerhard Bruns aus Burhave. Beim Bundesverfassungsgericht möchte er verhindern, dass die Impfpflicht in der am Donnerstag vom Bundestag beschlossenen Fassung kommt.

„Dramatische Medikalisierung“

Bereits im Sommer hatte er seine Klage angekündigt. Mittlerweile ist das Schriftstück inklusive Begründung fertig. Darin argumentiert der 79-Jährige, dass das Gesetz aufgrund unvollständiger und einseitiger Daten verfasst worden sei. Der Heilpraktiker möchte nach eigener Aussage das Gesetz verhindern und „vor einer weiteren dramatischen Medikalisierung menschlichen Lebens warnen, die mit Zwangsimpfungen einem weiteren Höhepunkt zustrebt“.

„Mensch würde aussterben“

„Den Zustand gesund oder krank gibt es nicht. Wissenschaftlich betrachtet sind Krankheiten zweckmäßige Vorgänge bis zu einer bestimmten Grenze, die notwendig sind, damit lebende Systeme reagieren, sich anpassen und ihr Immunsystem ausbilden können. Die Gattung Mensch würde ohne diese Instrumente aussterben“, betont Gerhard Bruns.

Wie Gerhard Bruns auf aktuelle Studien zur „Immun-Amnesie“ reagiert, lest ihr am Freitag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH und auf norderlesen.de

Frank Lorenz

Frank Lorenz

zeige alle Beiträge

Frank Lorenz, Jahrgang 1982, stammt aus Bremerhaven und ist seit 2008 Redakteur bei der Kreiszeitung Wesermarsch. Er studierte Journalismus und Technische Kommunikation im Ruhrgebiet und volontierte bei der Nordsee-Zeitung.