Dauerregen: NMT-Kinderfest und Sommer-Event der Sportjugend Wesermarsch fallen ins Wasser

„Das ist bedauerlich“ – diesen Satz hörte man am Sonnabend immer wieder. Sowohl das NMT-Kinderfest, das am Vormittag stattfand, als auch das Sommer-Event der Sportjugend Wesermarsch, das am Nachmittag folgte, fielen weitestgehend ins Wasser.

Spielstationen in der Innenstadt

Die Geschäftsinhaber in der Innenstadt, die sich am Kinderfest beteiligten, hatten sicherlich auf mehr Kundschaft gehofft. Vor ihren Geschäften hatten sie Spielstationen aufgebaut. Wer genügend Punkte bei der Rallye gesammelt hatte, durfte sich einen Gutschein für ein Eiscafé abholen.

Luftballons steigen trotz des Regens gen Himmel

Weit weniger Gäste als erhofft gab es auch bei der Veranstaltung der Sportjugend Wesermarsch, die auf dem Marktplatz stattfand. Franka Suhr, Svea Pargmann und Nikita Immor saßen ein wenig verloren unter dem schützenden Dach ihres Zeltes und verteilen Postkarten für einen Luftballon-Weitflug-Wettbewerb.

Ehrgeizige Ziele gesetzt

Das Team der Sportjugend hatte sich ehrgeizige Ziele gesetzt. Mit der Veranstaltung wollte es mehr Bewegung in das Leben junger Menschen bringen. Mit einer Kletterwand, einer Bungee-Run-Strecke, einem eingezäunten Fußballfeld und mit Street-Basketball präsentierte man verschiedene Bewegungsangebote zum Ausprobieren.

Live-Musik und Tanzvorführungen

Der Aktionstag bot auch Musik und Tanz. Die Bands Hardbirth und High Heads standen auf der Bühne. Junge Sportler aus dem Sportverein Nordenham präsentierten Kostproben ihres Könnens. Auch die Power People des Kneipp-Vereins, die Gruppen Modern Line Dance und Grazia sowie eine Tanzgruppe aus Ovelgönne waren zu sehen.