Demonstration: Bauern blockieren Hafen in Brake

Rund 50 Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) und des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter (BDM) haben am Mittwoch bis in den frühen Nachmittag hinein mit sieben Treckern Deutschlands größten Importhafen für Futtermittel und Getreide in Brake blockiert.

Deutliches Zeichen

Vor und im Hafen bildeten sich lange Lkw-Schlangen. Die Polizei war vor Ort. Kurz vor der Sitzung des Klimakabinetts der Bundesregierung am Freitag und der Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen (UN) an diesem Wochenende wollten sie mit ihrer Blockade deutliche Zeichen setzen.

Forderungen der Landwirte

Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde aufgefordert, etwas gegen den Klimawandel zu tun und das geplante Freihandelsabkommen der Europäischen Union mit den sogenannten Mercosur-Ländern in Südamerika zu stoppen.

Marktpreise in Europa werden sinken

Mit ihrer Aktion unterstützten die Akteure auch „Fridays for Future“ und riefen zum Weltklimastreiktag auf. Man setze sich sich für klimaschonenden Ackerbau ein. Das verursache höhere Kosten. Auch deshalb werde das Mercosur-Abkommen abgelehnt, denn die geplanten Rindfleischimporte seien an keine wirksamen Standards geknüpft und würden die Marktpreise in Europa nach unten drücken.