Die Rückkehr der Seeadler in die Wesermarsch

Seeadler waren in Westdeutschland über Jahrzehnte fast ausgestorben. Seit den 1990er Jahren geht es aufwärts. Inzwischen brüten auch die ersten Seeadler in der Wesermarsch.

Zwei Paare im Landkreis

Zwei Paare nisten direkt im Landkreis: in Elsfleth-Neuenfelde und in Lemwerder-Deichshausen. Zwei weitere Paare ziehen in unmittelbarer Nähe der Landkreis-Grenze ihre Jungen groß: auf der Luneplate, gegenüber vom Nordenhamer Strand, und in Hohelucht bei Jaderberg.

Die größten Greifvögel Europas

Seeadler sind die größten Greifvögel Europas. Ihre Flügelspannweite beträgt bis zu 2,50 Meter. Seeadler jagen Fische und Wasservögel, aber auch kleine Säugetiere und Amphibien.

600 Brutpaare in Deutschland

In Deutschland brüten inzwischen wieder mehr als 600 Seeadlerpaare. Tendenz steigend. Auch in der Wesermarsch ist mit der Ansiedlung weiterer Paare zu rechnen.