Elsflether Handballer machen ehemaligem Drittligisten das Leben schwer

Überraschung knapp verpasst: Die Handball-Männermannschaft des Elsflether TB hat ihr erstes Saisonspiel in der Oberliga Nordsee mit 16:18 gegen den VfL Edewecht verloren. Nach der 11:8-Halbzeitführung ließ der ETB im Angriff nach, sodass sich der ehemalige Drittligist noch durchsetzte.

Herausragende erste Halbzeit

Die Neerstedter glichen durch zwei Treffer in Serie aus (7:7). Fynn Oberegger glückte die Führung für Elsfleth, ehe Christopher Santen in Überzahl mit einem Siebenmeter einen Zwei-Tore-Abstand herstellte. Dem 9:8 (27.) folgten zwei Torerfolge der Schützlinge von Trainer Ulrich Adami zum 11:8-Pausenstand.

ETB lässt im Angriff nach

In der zweiten Hälfte klappte in der Offensive nicht mehr viel. Während Obereggers Zeitstrafe kamen die Edewechter auf 10:11 heran. Markus Zindler brachte den ETB dann das letzte Mal mit zwei Toren Differenz nach vorn. In Unterzahl (Santen) steckten die Elsflether das 12:11 (37.) ein – das war die letzte Führung.

Bis zum Schluss gekämpft

Philipp Bolte warf das 15:16 nach 56 Minuten, doch anschließend machte Edewecht das 17:15. Oberegger weckte noch einmal Hoffnung mit seinem Tor zum 16:17 – 36 Sekunden vor Schluss. Der VfL behielt aber kühlen Kopf und machte nach 59:44 Minuten alles klar. „Elf Tore im ersten Abschnitt sind in Ordnung, fünf danach zu wenig“, sagte Adami.

Nikola Mihajlov

Nikola Mihajlov

zeige alle Beiträge

Der gebürtige Viersener ist seit September 2016 Sportredakteur der Kreiszeitung Wesermarsch. Davor war er 14 Jahre lang freiberuflich für die KZW und die Nordsee-Zeitung aktiv. Vor seinem Volontariat bei der NZ arbeitete Nikola Mihajlov als freier Mitarbeiter bei der Rheinischen Post. Er studierte Kommunikationswissenschaft an der Universität Essen.