Erster Einblick in die neue Ausstellung im Museum Fedderwardersiel

Das Innere des Nationalparkhauses Museum Fedderwardersiel ist derzeit eine einzige Baustelle: Die Böden und alle Tapeten sind entfernt worden, neue Wände eingezogen und neue Rauchmelder angebracht. Außerdem ist die Elektrik erneuert worden. Folien bedecken den Boden, Handwerker arbeiten auf allen Etagen. Der neue Fahrstuhl wurde ebenfalls eingebaut.

Baustelle auf drei Stockwerken

Seit vergangenem Oktober wird die Einrichtung saniert. Nicht nur im Museum wird an der neuen Ausstellung gearbeitet. Beauftragte Unternehmen entwerfen Kulissen und Möbel. Illustratoren erstellen Fototapeten. Die Filme für die Medienstationen werden gedreht, Sprecher nehmen die Texte dafür auf.

Schaukästen zeigen Salzwiese und Watt

Ein kleiner Teil der kommenden Ausstellung ist im Museum bereits zu sehen. Im Erdgeschoss ist gerade das neue Watt-Diorama im Bau. Museumsmalerin Beatrix Clement hat den Hintergrund dafür bereits an die Wand gemalt. Jetzt arbeitet Präparator Werner Beckmann dort an einer künstlichen Wattfläche. Ebenfalls in Zusammenarbeit entsteht eine Salzwiese.

Eröffnung für den Mai geplant

Als nächster Schritt kriegt das Museum neue Fußböden. Dann folgen, wohl in der Zeit um Ostern, Wandfarbe und Fototapeten. Um Ostern kommen dann die neuen Möbel und Exponate ins Museum. Die neue Ausstellung soll im Mai eröffnet werden.