Erzieherinnen in Nordenham verzweifelt gesucht

Im Stadtgebiet von Nordenham fehlen derzeit etwa acht Krippengruppen und zwei Kindergartengruppen. Mit Umbauten, Anbauten oder gar einem Neubau will die Verwaltung Platz für die Kleinen schaffen.

Erzieherinnen fehlen

Doch dann folgt das größere Problem: Wer soll die Kinder betreuen? Der Markt für Erzieherinnen ist leer gefegt, Abhilfe nicht in Sicht. Auf freie Stellen gibt es kaum noch Bewerbungen, noch seltener für den Nachmittag. Viele Erzieherinnen wollten nachmittags nicht arbeiten, weil sie dann zu Hause ihre eigenen Kinder versorgen. Derzeit ist eine Stelle unbesetzt, und zwar in einer Hortgruppe für Schulkinder – also nachmittags.

Erzieherinnen notwendig

Klingt erst einmal nicht furchtbar schlimm. Doch wenn die Stadt die derzeit fehlenden Krippen- und Kindergartengruppen einrichtet, wird sie dafür bei reinem Halbtagsbetrieb 28 neue Fachkräfte brauchen. Woher die kommen sollen, ist unklar.

Wo die Stadt noch in diesem Jahr neue Krippen- und Kindergartenplätze schaffen wird, steht am Dienstag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Ellen Reim

Ellen Reim

zeige alle Beiträge

Seit mehr als 25 Jahren ist sie mit Leib und Seele Lokalredakteurin bei der Kreiszeitung Wesermarsch. Vor allem in Nordenham kennt sie sich bestens aus.