Anzeige

Fähre zum Harriersand: Stadt Brake sucht neuen Betreiber für die „Guntsiet“

Sie verbindet Brake mit der Weserinsel Harriersand: die „Guntsiet“. Die Stadt Brake sucht einen neuen Betreiber für die kleine weiße Fähre mit den blauen Streifen.

Auch im Jahr 2018 soll die Fähre die beiden Weserufer verbinden

Kapitän Eberhard Dieckmann, seit 34 Jahren am Steuer, schippert seinem Ruhestand entgegen. Sein Arbeitgeber und Fährbetreiber, die Braker Speditionsfirma L.I.T., hat den Vertrag mit der Stadt zum Jahresende gekündigt. Das Unternehmen, das die Fähre seit dem Jahr 2000 betreibt, will sich auf sein Kerngeschäft als Spedition und Logistiker konzentrieren. Die Fähre soll aber weiterhin fahren – ab dem kommenden Jahr unter neuer Flagge.

Interessenten für Übernahme des Fährbetrieb gibt es

Die Stadt Brake hat Firmen angeschrieben und nachgehakt, ob sie Interesse ab 2018 an einer Übernahme des Fährbetriebs haben. Dieses sogenannte Interessenbekundungsverfahren endet am Freitag dieser Woche. Auch wenn noch nicht alle geantwortet haben: Ein Unternehmen habe Interesse angemeldet, sagt Brakes Bürgermeister Michael Kurz.

Kleines Schiff ist seit mehr als 50 Jahren im Einsatz

Er betont, dass die Stadt die Fährverbindung auf jeden Fall aufrecht erhalten wolle. Denn die „Guntsiet“, die der Stadt gehört, sei wichtiger touristischer Faktor für Brake. Das Fährschiff, 1963 in Dienst gestellt, ist seit mehr als fünf Jahrzehnten eine beständige Verbindung von März bis Oktober zwischen den beiden Weserufern, eben nach guntsiet. Zwischendurch werden auch Hafenrundfahrten angeboten.