Anzeige

Fahrräder werden auf dem Bahnhofsvorplatz kreuz und quer abgestellt

Vor sechs Wochen hat die Stadt eine Fahrradstation am Bahnhofsvorplatz eröffnet. Dort können Radler ihre Gefährte in einem verschließbaren Raum abstellen. Doch dieses Angebot wird bislang nur von rund einem Dutzend Pendlern genutzt.

Rollstuhlfahrer-Rampe zugeparkt

Weil die Stadt im gleichen Atemzug einen Fahrradstand vor der Deichmauer abgebaut hat, werden inzwischen zahlreiche Fahrräder kreuz und quer im Bereich des Bahnhofsvorplatzes abgestellt. Auch die Rampe, die Rollstuhlfahrern einen barrierefereien Zugang zum Bahnhof ermöglicht,  wird zugeparkt. Die Stadt hat zwar auch bei der Fahrradstation öffentlich zugängliche Abstellmöglichkeiten für Räder geschaffen, doch die werden bislang kaum angenommen.

Stadt setzt auf den Faktor Zeit

Die neue Fahrradstation am Bahnhofsvorplatz wird bislang nur mäßig angenommen. Foto Heilscher

Die Stadtverwaltung will die Situation erst einmal beobachten. „Wir gehen davon aus, dass sich das noch einrenkt und die neuen Abstellmöglichkeiten besser angenommen werden“, hofft Tim Lorenz von der Stadtverwaltung. Wenn nicht, dann sollen zumindest die Räder auf der Rollstuhlfahrer-Rampe verschwinden.