„Stuntferkel“ Frederik wird operiert

Ende Mai sprang Ferkel Frederik bei Oyten auf der Autobahn aus einem Viehtransporter. Der Glückspilz überlebte den Stunt wie durch ein Wunder. Doch am Donnerstag wird der kleine Eber operiert. 

Knie-Entzündung macht ihm zu schaffen

Frederik hat sich nach seinem filmreifen Abgang gut erholt. Auf Hof Butenland, dem Lebenshof für Tiere in Butjadingen, führt er ein Leben fast wie im Schlaraffenland. Doch eine Knie-Entzündung will nicht abheilen.

Eingriff in Vollnarkose

In Schiffdorf wird Dr. Schiffer das mittlerweile 12 Kilogramm schwere Schwein am Donnerstag unter Vollnarkose unter die Lupe nehmen. Vermutlich muss das Kniegelenk punktiert werden. Die Vollnarkose ist für Frederik aber gar nicht so ungefährlich, wie Karin Mück vom Hof Butenland erzählt.

Der Neue

Ansonsten gehe es Frederik aber fabelhaft, so Mück. Der freche Kerl sei jetzt in der Flegelphase und müsse regelmäßig in seine Schranken gewiesen werden. Er schlafe jetzt nachts auch nicht mehr im Haus, sondern abgetrennt bei den anderen Schweinen. Die sind allerdings noch nicht so begeistert von dem Neuzugang.