Firma aus Blexen hat am größten deutschen Kreuzfahrtschiff mitgebaut

Es ist 337 Meter lang, 42 Meter breit und bietet Platz für knapp 6600 Menschen an Bord: Das Kreuzfahrtschiff „AIDAnova“, das größte deutsche Kreuzfahrtschiff. Mitgeholfen hat die Blexer Firma Elektrotechnik Janssen.

Die "AIDAnova" auf der Ems Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Opulente Showbühne

Gebaut wird die „AIDAnova“ bei der Meyer-Werft in Papenburg. Damit sich die rund 5000 Passagiere an Bord des Ozeanriesen auch gut unterhalten fühlen, gibt es unter anderem eine opulente Showbühne im Theatrium. Elektrotechnik Janssen hat dafür gesorgt, dass die Bühne einwandfrei funktioniert.

Umweltfreundlicher Antrieb

Die Jungfernfahrt ist am 19. Dezember geplant. Das Schiff ist das erste Kreuzfahrtschiff, das vollständig mit flüssigem Erdgas (LNG) betrieben werden kann. Auch Dieselbetrieb ist möglich.