Gas-Kunden in Butjadingen bekommen bald Besuch

Der Energieversorger EWE stellt demnächst die Gasversorgung in der Region vom sogenannten L-Gas auf das effizientere H-Gas um. Darüber hat die KREISZEITUNG WESERMARSCH schon mehrfach berichtet. In diesen Tagen erhalten auch die Gas-Kunden in Butjadingen Post von EWE Netz, in der der Besuch eines Service-Technikers angekündigt wird.

Jedes Gerät wird angepasst

Während des jetzt anstehenden ersten Besuchs stellen die Monteure insbesondere fest, um welches Gerät und welches Modell es sich überhaupt handelt. Und jedes Gerät muss individuell an H-Gas angepasst werden. Dafür bestellt EWE Netz für jedes Gerät einen individuellen Umrüstsatz, in der Regel bei den Geräteherstellern.

Gefahr durch Kohlenmonoxid

Wer den Gasmonteur nicht reinlässt, muss mit einem Gerichtsurteil, mit Polizei und Gerichtsvollzieher rechnen. „Wir müssen die Geräte überprüfen und anpassen, sonst könnte  unter Umständen eine Gefahr durch Kohlenmonoxid entstehen, sobald das H-Gas in die Geräte einströmt“, sagt der Technische Koordinator Niels Neunaber. Der Einsatz des Monteurs und auszutauschende Kleinteile sind kostenlos.

Wie die Besuche der Monteure aussehen, lest Ihr am Freitag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Frank Lorenz

Frank Lorenz

zeige alle Beiträge

Frank Lorenz, Jahrgang 1982, stammt aus Bremerhaven und ist seit 2008 Redakteur bei der Kreiszeitung Wesermarsch. Er studierte Journalismus und Technische Kommunikation im Ruhrgebiet und volontierte bei der Nordsee-Zeitung.