Giftmischerin treibt Unwesen in Nordenham: Niederdeutsche Bühne stellt Programm vor

Die Niederdeutsche Bühne Nordenham hat ihr Programm für die Spielzeit 2017/2018 vorgestellt. Neben Komödien sind auch ein Psycho-Krimi sowie Klassiker von Dürrenmatt und Schiller auf dem Spielplan gelandet. Zu sehen sind die Stücke im Kasino Friedrich-August-Hütte.

Regelmäßig wird Mann umgebracht

Los geht es schon Ende Oktober. Dann zeigen die Plattdüütschen das Stück „Bella Donna“. Der Name ist zweideutig, denn neben dem italienischen Begriff für „schöne Frau“ steht Bella Donna auch für ein Gift, das aus der Tollkirschen-Pflanze gewonnen wird. Die Komödie, in der sich die Kochbuchautorin Carmen alle zwei Jahre an Silvester ihren jeweiligen Partner per Giftcocktail tötet, hat am 20. Oktober Premiere.

Thriller vom Ostfriesen-Krimi-Autoren

„Ein tödliches Wochenende“ heißt der Psycho-Krimi aus den Federn von Klaus-Peter Wolf, dem Macher der Ostfriesen-Krimis, und Michael Hoch. Diese Handlung jedoch hat nichts mit Wolfs sonstigen Krimis zu tun, er hat es nur fürs Theater geschrieben. Die Aufführung ist ein Gastspiel des Bremer Tourneetheaters und findet statt am 19. Januar.

Komisches aus der Hafenkneipe

Ihr komödiantisches Talent zeigen die Nordenhamer Schauspieler dann wieder ab 16. Februar 2018, wenn es „Rund um Kap Horn“ geht. Zwei alte Seemänner haben in Hamburg eine Hafenkneipe eröffnet, nachdem ihr alter Reeder die Schiffe verkauft hatte. Doch plötzlich will die Tochter des Reeders in der Kneipe arbeiten. Das sorgt für Verwirrung.

Jugendliche spielen „Physiker“ und „Räuber“

Schließlich sind zwei Klassiker im Kasino zu sehen. Tusculum, die Jugendgruppe der Niederdeutschen, führt „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt auf. Premiere ist am 19. April. Ende Mai werden dann Schülerinnen und Schüler der Oberschule 1 Nordenham die Adaption „Räuber. Schiller für uns“ auf die Bühne bringen. Weitere Informationen gibt es unter www.ndb-nordenham.com

Frank Lorenz

Frank Lorenz

zeige alle Beiträge

Frank Lorenz, Jahrgang 1982, stammt aus Bremerhaven und ist seit 2008 Redakteur bei der Kreiszeitung Wesermarsch. Er studierte Journalismus und Technische Kommunikation im Ruhrgebiet und volontierte bei der Nordsee-Zeitung.