Gymnasium Brake schickt Wetterballon auf die Reise

Ungewöhnliches Projekt am Braker Gymnasium: Eine Gruppe von Schülern und Lehrern hat einen Wetterballon mit einer Messsonde auf die Reise geschickt. Die Fahrt führte bis nach Soltau.

Problemloser Start

Eigentlich sollte der Ballon vor den Sommerferien im Rahmen der Projektwoche der Schule aufsteigen. Doch das Wetter war zu schlecht für das Vorhaben. Am Dienstag stimmte alles: Sonne, wenig Wolken, keine Windböen. Der Start vom Schulhof klappte problemlos.

Schüler und Lehrer verfolgen den Weg

Mit einem speziellem Funkmodul und GPS konnte der Weg des Ballons verfolgt werden. Der platzte schließlich in einer stattlichen Höhe von 37,5 Kilometern. Die Sonde, verpackt in einer Box und ausgerüstet mit Fallschirm, landete auf dem Parkplatz des Autohofs Soltauer Heide. Dort holten Schüler und Lehrer sie ab.

Daten werden vorgestellt

Die gemessenen Daten wie Temperatur, Luftdruck und Luftfeuchtigkeit werden nun ausgelesen und ausgewertet. Das gleiche gilt für das Videomaterial, das mit drei kleinen Kameras gesammelt wurde. Das Video soll während eines Filmabends vorgestellt werden.