Hahnenknooper Mühle: Frische Ideen fürs neue Jahr

„Zufrieden und gestresst“ – so fühlt sich Anika Teske. Die 29-Jährige hat vor rund zweieinhalb Monaten die Leitung des Wirtshauses Hahnenknooper Mühle übernommen. Im kommenden Jahr sollen viele Ideen umgesetzt werden.

Neuer Küchenchef zum 1. Februar

„Am 1. Februar fängt ein neuer Koch bei uns an. Bisher habe ich selbst in der Küche gestanden“, verrät Anika Teske. Es sei nicht so einfach gewesen, einen neuen Küchenchef zu finden. Trotz der phasenweise personellen Engpässe ist Anika Teske mit dem Start zufrieden. Das Sonntags-Frühstücks-Büfett sei fast an jedem Wochenende ausgebucht. Auch das à-la-carte-Essen werde nach einigen Anfangsschwierigkeiten immer besser angenommen.

Zusammenarbeit mit regionalen Künstlern

„Bei der Deko setze ich darauf, mit Künstlern aus der Region zusammenzuarbeiten“, sagt sie. So zählen Holzskulpturen von Hermann Hügelschäfer ebenso zur Inneneinrichtung wie Kuh-Bilder einer Künstlerin, die namentlich nicht genannt werden möchte. Beide stammen aus Nordenham. „Die Bilder und Skulpturen stehen auch zum Verkauf. Wenn weitere Künstler daran interessiert sind, ihre Werke bei mir auszustellen, können sie gerne den Kontakt suchen“, sagt Anika Teske.

Musikalisches Programm im neuen Jahr

Auch im musikalischen Bereich soll im kommenden Jahr einiges geboten werden. Die von Uli Denning organisierte Akustikbühne wird allerdings nicht weitergeführt. „Der Veranstalter hat kein Interesse an einer Zusammenarbeit mit mir gehabt“, erklärt Anika Teske. „Es werden aber viele Musiker und Bands in der Hahnenknooper Mühle auftreten“, betont sie.