Hebammen betreuen Schwangere in Nordenham und Brake

Für schwangere Frauen und solche, die vor kurzem entbunden haben, soll es bald in Nordenham und Brake je ein Versorgungszentrum geben. Darauf haben sich der Landkreis Wesermarsch und Hebammen geeinigt.

Räumlichkeiten gesucht

Die Geburtsvorbereitung, Beratung und die Nachsorge für Frauen, die kürzlich entbunden haben, sollen dort angeboten werden. Wo genau in den beiden Städten die beiden Anlaufstellen angeboten werden, steht noch nicht fest. Die Beteiligten sind noch auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten.

Acht bis zehn Hebammen dabei

Nach Auskunft des Landkreises beteiligen sich acht bis zehn Hebammen an dem Angebot, das keine Geburten umfasst. Von Montag bis Freitag sollen täglich Sprechstunden stattfinden.

Schnelle Umsetzung

Der Landkreis wird die Kosten unter anderem für die Räume und die Ausstattung übernehmen. Umgesetzt werden soll der Plan bereits in den kommenden Monaten.

Was für Angebote es für die Schwangeren und jungen Mütter geben wird, steht in der Freitagsausgabe der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Ellen Reim

Ellen Reim

zeige alle Beiträge

Seit mehr als 25 Jahren ist sie mit Leib und Seele Lokalredakteurin bei der Kreiszeitung Wesermarsch. Vor allem in Nordenham kennt sie sich bestens aus.