Helios-Vorstand: Geburtshilfe in Nordenham bleibt geschlossen

Nordenhams Bürgermeister Carsten Seyfarth, Landrat Thomas Brückmann und Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler haben Helios nicht umstimmen können. Es bleibt bei der Schließung der Geburtshilfe in der Nordenhamer Klinik.

Entscheidung in Nordenham getroffen

Die drei Politiker haben jetzt ein Gespräch mit dem Helios-Vorstand in Hamburg geführt. Der sagte, dass die Entscheidung über die Schließung nicht vom Vorstand, sondern von Helios in Nordenham getroffen worden sei – in Abstimmung mit der Konzernleitung, aber nicht auf deren Anweisung. Die Zahl der Geburten seit mit gut 300 im Jahr zu gering gewesen. 500 seien das Minimum. Nun wolle sich Helios um ambulante Angebote bemühen.

Einen ausführlichen Bericht zum Thema und auch über Dreharbeiten des ARD-Mittagsmagazins über den Klinik-Ärger lest Ihr Mittwoch in der Kreiszeitung Wesermarsch.