Hobbyausstellung in Rodenkirchen ein Publikumsmagnet

Die Hobby- und Kunstausstellung in Rodenkirchen, die seit dem Jahr 2013 von der Gemeinde Stadland organisiert wird, erwies sich am Wochenende wieder einmal als Publikumsmagnet. Lange Schlangen bildeten sich vor der Eintrittskasse. Und auch an den Ständen war jede Menge los.

70 Aussteller vertreten

Dieses Mal waren 70 Aussteller in der Markthalle und in der angrenzenden Hengsthalle vertreten. Sie kamen aus Rodenkirchen und Wesermarsch, aber auch von der Wurster Küste bis hin nach Aurich.

Vielfalt der Hobbykunst

An den Ständen wurde die Vielfalt der Hobbykunst deutlich. Sie erzeugten allerbeste Stimmung und gaben einen ersten Vorgeschmack auf die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit. Unterschiedliche Materialien wie Holz, Keramik und Porzellan, Schmuckstücke aus finnischem Papiergarn, Filzfiguren, Patchwork und viele neue kreative Ideen waren zu bestaunen. Glaskunst und filigrane Porzellanmalerei fehlten ebenso wenig wie Vogelhäuser in allen Größen, Näharbeiten, Stickereien und Strickwaren.

Fotoleinwände und Kaninchen

Ein Augenmerk waren auch die Fotoleinwände von Jeannie Andersen aus Rodenkirchen, die seit mehr als 20 Jahren Chopper, Motoren und Oldtimer fotografiert. An einigen Ständen begeisterten auch Gruß- und Glückwunschkarten die Besucher. Dazu gehörte auch eine Schotterkarte. Statt Münzen oder Geldscheine waren kleine Steine in die Karte eingearbeitet. Werbung für sein Hobby machte der Kaninchenzuchtverein Rodenkirchen. Einige Tiere waren ausgestellt. Sie durften außerdem gestreichelt werden. Nicht nur Kinder hatten ihre Freude daran.