Geschäftsfrau sucht in Nordenham vier Jahre lang nach geeignetem Laden

Ramona Kruck-Kullick will im Laufe des kommenden Monats, spätestens aber Anfang April in Nordenham ein Mode- und Deko-Geschäft eröffnen. Doch der Weg zur Filialgründung war lang: Die Geschäftsfrau hat rund vier Jahre lang gesucht, bis sie in der Innenstadt endlich die geeignete Immobilie gefunden hatte.

Ein knappes Dutzend Läden besichtigt

Ihr Beispiel zeigt, warum sich in der Innenstadt für viele Leerstände keine Mieter finden. „Insgesamt dürften es ein knappes Dutzend Läden sein, die ich mir in Nordenham angeguckt habe“, sagt Ramona Kruck-Kullick, die nach ihrer langen Odyssee schließlich an der Bahnhofstraße 26 fündig wurde.

Baulich schlechter Zustand

Die Grundprobleme bei Ramona Kruck-Kullicks Ladensuche lassen sich wie folgt zusammenfassen: Es gab einige Läden, bei denen sie mit der Raumaufteilung oder der Größe der Gewerbefläche nicht zufrieden war. In anderen Fällen haben sich die Immobilien in einem schlechten baulichen Zustand befunden.

Viel zu hohe Mieten

Ramona Kruck-Kullick berichtet auch von zwei Fällen, in denen die Vermieter – aus ihrer Sicht – viel zu hohe Mieten verlangt hätten. „Das waren Preise, wie man sie eher in der Innenstadt von Hamburg erwarten würde“, erinnert sich die Geschäftsfrau.

„Geschäftsfrau steht nicht allein da“

Der städtische Wirtschaftsförderer Jürgen B. Mayer kennt die Probleme, die Ramona Kruck-Kullick bei der Ladensuche hatte, nur zu gut. Anderen Interessenten, die in Nordenham ein Geschäft eröffnen möchten, berichteten über ähnliche Schwierigkeiten.

Timo Kühnemuth

Timo Kühnemuth

zeige alle Beiträge

Timo Kühnemuth ist gebürtiger Ostfriese und hat in Oldenburg Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaften studiert. Danach absolvierte er bei der Kreiszeitung Wesermarsch sein Volontariat. Von 2006 bis 2010 arbeitete er als Redakteur bei Zeitungen in Buxtehude und Delmenhorst. Seit April 2010 ist er wieder für die Kreiszeitung Wesermarsch im Einsatz.