Anzeige

Italienischer Konzern Prysmian übernimmt die Norddeutschen Seekabelwerke

Seit 1899 werden bei den Norddeutschen Seekabelwerken (NSW) in Nordenham Seekabel produziert – künftig erstmals unter italienischer Regie.

Volumen von 3 Milliarden Dollar

Der italienische Konzern Prysmian übernimmt den Mutterkonzern von NSW, das US-Unternehmen General Cable. Der Abschluss hat ein Volumen von 3 Milliarden US-Dollar.

450 Beschäftigte bei NSW

Bei den Norddeutschen Seekabelwerken arbeiten 450 Beschäftigte. Welche Auswirkungen der Verkauf an Prysmian haben wird, ist derzeit noch offen. „Wir sind verhalten optimistisch, denn NSW steht gut da“, sagt die Betriebsratsvorsitzende Andrea Lukes.

Größter Kabelkonzern der Welt

Prysmian ist schon jetzt der größte Kabelkonzern der Welt und stärkt seine Stellung durch den Kauf von General Cable. In dem verschmolzenen Konzern werden in mehr als 50 Ländern rund 31 000 Menschen arbeiten.