Kampf gegen Meeres-Müll: Nabu plant Aufräumaktion in Butjadingen

Müll in den Meeren ist zu einem globalen Problem für Mensch und Tier geworden. In Butjadingen ruft der Naturschutzbund Nabu deshalb jetzt dazu auf, an einer großen Aufräumaktion teilzunehmen.

Idee kam nach dem Sturm

Die Idee dazu kam Klaus Meyer und Detlef Glückselig von der Nabu-Ortsgruppe Nordenham Anfang Januar. „Ich war nach der Sturmflut am 8. Januar am Strand spazieren und habe mich darüber geärgert, wie viel Plastikmüll angespült worden war“, erzählt Klaus Meyer, Sprecher der Ortsgruppe.

Viel Müll in am Eckwarder Altendeich

Ort des Geschehens ist der Eckwarder Altendeich, an dem offenbar durch Meeresströmungen besonders viel Müll angespült werde. Treffpunkt ist am 16. März, einem Sonnabend, um 10 Uhr die Strandhalle in Eckwarderhörne.

Für Verpflegung wird gesorgt

Der gesammelte Müll kommt in einen Container. Zudem gibt es dann Verpflegung für alle Helferinnen und Helfer. Wer mitmachen will, müsse sich nur wetterfest anziehen und – wenn vorhanden – ein Paar Arbeitshandschuhe mitbringen. Müllbeutel und Greifzangen organisiert der Nabu.

Wer mehr über die Nabu-Gruppe und ihre Aktionen lesen will, findet Informationen in der Freitag-Ausgabe der Kreiszeitung.

Frank Lorenz

Frank Lorenz

zeige alle Beiträge

Frank Lorenz, Jahrgang 1982, stammt aus Bremerhaven und ist seit 2008 Redakteur bei der Kreiszeitung Wesermarsch. Er studierte Journalismus und Technische Kommunikation im Ruhrgebiet und volontierte bei der Nordsee-Zeitung.