Anzeige

Kein Riesenrad auf dem Rodenkircher Markt

Die Enttäuschung wird groß sein: Das mehr als 50 Meter hohe Riesenrad „Around the World“ wird es in diesem Jahr nicht auf dem Rodenkircher Markt geben. Der Schausteller hat abgesagt, hebt Marktmeister Hannes Miek hervor.

Nur noch alle zwei Jahre

Schausteller Otto Cornelius aus Osnabrück begründet seine Absage mit der Gefahr, das Marktpublikum könnte übersättigt werden. Er wolle nun nur noch alle zwei Jahre nach Rodenkirchen kommen. 2018 wäre das nächste Mal. Auch in anderen Veranstaltungsorten stelle er auf einen zweijährigen Rhythmus um.

Aus Protest ferngeblieben

Schon in den Jahren 2014 und 2015 war der Schausteller nicht nach Rodenkirchen gekommen. Damals allerdings aus Protest, weil die Gemeinde als Veranstalterin den Freitagnachmittag als ersten Markttag eingeführt hatte. Die Besucher waren wiederum sauer, dass es das Riesenrad nicht mehr in der Budenstadt gab. Erst nachdem die Kommune ihre Entscheidung zurückgenommen hatte, baute Otto Cornelius sein Geschäft im vergangenen Jahr wieder auf.

Suche nach anderem Riesenrad

Marktmeister Hannes Miek ist derzeit auf der Suche nach einem anderen Riesenrad. Wenn das nicht erfolgreich sein sollte, wird ein anderes Fahrgeschäft auf dem Platz an der Zufahrt zum Bahnhof aufgestellt. Das könnte „The Beast“ sein, ein Schaukel- und Überkopf-Hochfahrgeschäft. Das größte und älteste Heimatfest in der Wesermarsch findet in diesem Jahr vom 23. bis 26. September statt.