Krabbenkutter-Regatta: Boote kämpfen in Fedderwardersiel um das „Blaue Band“

Mehrere Tausend Besucher werden am kommenden Wochenende zur 46. Krabbenkutter-Regatta in Fedderwardersiel erwartet. Nicht nur die Kutterkapitäne messen sich dort vom 28. bis 30. Juli miteinander: Es stehen auch ein Papierboot-Rennen und die 33. Niedersächsischen Krabbenpul-Meisterschaften an.

Kutter nehmen Passagiere mit

Außerdem können die Besucher auf Krabbenkuttern mitfahren und drei Schiffe der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger besichtigen. Viele Imbiss-Stände bieten maritime Leckereien an. Es gibt Live-Musik und Parties im Festzelt.

Neptun eröffnet die Regatta

Um 14.45 Uhr eröffnet Neptun am Freitag offiziell die Krabbenkutter-Regatta. Von 15 bis 17 Uhr finden im Festzelt die 33. Niedersächsischen Krabbenpul-Meisterschaften statt. Die Papierboot-Regatta im Kutterhafen wird um 17 Uhr eingeläutet. Die Bremen-Vier-Party mit Malte Völz und DJ Max beginnt um 21 Uhr im Festzelt. Der Eintritt ist frei.

Live-Musik im Festzelt

Zu Gästefahrten nehmen die Krabbenkutter Besucher am Sonnabend, 29. Juli, von 14 bis 18.30 Uhr mit. Das Shanty-Festival findet von 14 bis 16 Uhr im Festzelt statt. Eine Seenot-Übung von DGzRS und der „Wega II“ ist für 14.30 Uhr angesetzt. Open Ship ist auf den Rettungskreuzern der DGzRS von 15.15 bis 17.15 Uhr. Live-Musik gibt es ab 20 Uhr bei freiem Eintritt im Festzelt. Um 20.30 Uhr verleiht die Kreiszeitung Wesermarsch das „Blaue Band“ an den Kapitän des schnellsten Kutters.

Frühschoppen mit Erbensuppe

Mit einem Frühschoppen beginnt das Programm am Sonntag, 30. Juli. Von 11 bis 13 Uhr gibt es mit den „Blauen Jungs“ Lieder und Geschichten im Festzelt. Dort gibt es um 13 Uhr auch die Butjenter Erbsensuppe. Von 14 bis 18.30 Uhr werden erneut Gästefahrten auf den Krabbenkuttern angeboten.