Lagerhallen-Brand in Rodenkirchen: Polizei ermittelt tatverdächtige Jugendliche

Nach dem Brand einer Lagerhalle in Rodenkirchen hat die Polizei zwei tatverdächtige Jugendliche ermittelt. Es handelt sich um einen 12- und einen 14-jährigen Jungen aus der Gemeinde Stadland. Sie sollen an der Lagerhalle mit einer Spraydose und offenem Feuer gespielt haben. So wurde das Feuer vermutlich verursacht. 

Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro

Das Feuer wurde am Freitagabend von einem Lokführer der Nordwest-Bahn entdeckt. Die Freiwillige Feuerwehr löschte den Brand. Nach ersten Schätzungen beträgt der Sachschaden 20.000 Euro.