Landwirte-Nachwuchs misst sich beim Melkwettbewerb in Butjadingen

Beim Bezirksmelkwettbewerb auf dem Hof von Henning Cornelius in Kleintossens traten jetzt 13 Azubis aus dem dritten Lehrjahr gegeneinander an. Nach einer theoretischen Prüfung mit 20 Fragen ging es in zwei Praxisübungen auf den Melkstand.

Theorie und zwei praktische Übungen

„Zunächst müssen die Teilnehmer den sogenannten Schalmtest durchführen“, erklärte Ralf Minits von der Landwirtschaftskammer. Dabei werden aus jeder der vier Euterkammern – also aus jeder Zitze – ein paar Spritzer Milch in ein Testbehältnis gemolken. „Dann wird eine Chemikalie hinzugefügt, die die Zellmembranen der Milch zerstört. So lässt sich kontrollieren, ob mit der Milch alles in Ordnung ist“, beschreibt Ralf Minits vereinfacht den Schalmtest.

Bezirksmelkwettbewerb 2018 in Butjadingen

Der Nachwuchs der Landwirte zeigt, was er kann!!! (mer)

Posted by Nord24Wesermarsch on Freitag, 2. März 2018

Kontaktaufnahme zur Kuh

Schon bei dieser ersten Aufgabe mussten die jungen Frauen und Männer die Kühe korrekt ansprechen. Das hat aber nichts mit einer mündlichen Begrüßung zu tun. „Als Ansprechen bezeichnet man die Kontaktaufnahme zur Kuh mittels Berührung an den Hinterläufen. So weiß die Kuh, dass nun der Melkvorgang beginnt“, verrät Ralf Minits. Daraufhin setze die Kuh ein Enzym frei, das den Milchfluss ermögliche.

Melkmaschine korrekt bedienen

Nach der Schalmtest-Runde mussten dann alle 13 Prüflinge erneut auf den Melkstand und die Melkmaschinen-Stutzen an den Eutern befestigen. Jeden Arbeitsschritt überwachten dabei die wachen Augen der Punktrichter. Die Prüfer stammten von der Landwirtschaftskammer, vom Milchkontrollverein sowie vom Deutschen Milchkontor.

Gute Vorbereitung auf Prüfung

Teilnehmer Hauke Knutzen fand den Wettbewerb gut. „Es ist eine ideale Vorbereitung auf die praktische Prüfung am Ende des Lehrjahres“, so der Lehrling eines Betriebes in Fünfhausen. Für ihn reichte es am Ende nicht für einen Platz auf dem Treppchen. Die vordersten Plätze belegten Tammo Reil (104,75 Punkte), Hauke van der Wielen (103) und Ilse Bakker (102,5).

Auf zum Landeswettbewerb

Die beiden erstgenannten werden Anfang April beim Landesentscheid in Echem bei Lüneburg antreten. Dort findet Ende April dann auch der Bundesentscheid statt.
Die Teilnahme am Melkwettbewerb war für die Teilnehmer freiwillig. Ebenso gibt es für die angehenden Landwirte weitere Wettbewerbe, in denen sie ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen können.

 

 

 

 

Frank Lorenz

Frank Lorenz

zeige alle Beiträge

Frank Lorenz, Jahrgang 1982, stammt aus Bremerhaven und ist seit 2008 Redakteur bei der Kreiszeitung Wesermarsch. Er studierte Journalismus und Technische Kommunikation im Ruhrgebiet und volontierte bei der Nordsee-Zeitung.