Neue Ausstellung in Fedderwardersiel kommt gut an

Interaktiv, modern und barrierefrei: So präsentiert sich die Ausstellung im Nationalpark-Haus Museum Fedderwardersiel seit der Wiedereröffnung im Mai. Den Gästen hat der erneuerte Rundgang durch die Welt des Wattenmeers bisher meist gut gefallen.

Besucher-Plus bleibt bisher aus

Mit einigen neuen Attraktionen und freundlich gestalteten Räumen möchte die Nationalparkverwaltung noch mehr Menschen in die Ausstellung locken. „Bisher haben wir noch keine große Veränderung bei der Besucherzahl festgestellt“, gibt Anika Seyfferth zu. Das könne aber auch am meist sehr guten Wetter gelegen haben.

Audioguides für sehbehinderte Besucher

Die Werbung für das Museum soll ausgebaut werden. Außerdem stehen noch weitere Veränderungen an. So werden im August zum Beispiel Audioguides installiert. Damit können sehbehinderte Besucher die Ausstellung besser wahrnehmen.

Name für Maskottchen gesucht

Und dann ist da ja noch das neue Maskottchen, das noch einen Namen benötigt. In den vergangenen Wochen hatten die Museumsbesucher und Internetnutzer zahlreiche Vorschläge eingereicht. Seit Mitte Juli läuft nun im Museum die Abstimmung darüber, wie das Wattwesen, das Merkmale zehn unterschiedlicher Nationalparkbewohner aufweist, heißen soll.