Neuer Besucherrekord beim Awo-Sano-Ferienzentrum in Burhaversiel

Nach der ersten vollständigen Saison nach der großen Sanierung im vergangenen Jahr zieht die Geschäftsführung der Awo Sano Nordsee eine positive Bilanz: Die Belegung des Freizeitzentrums in Burhaversiel ist von 30 Prozent vor dem Umbau auf gut 50 Prozent gestiegen.

Übernachtungszahl soll weiter wachsen

Rund 20 000 Übernachtungen sind in der Einrichtung in diesem Jahr gezählt worden. Im kommenden Jahr soll die Belegung weiter steigen: „Eine weitere Steigerung ist jetzt schon erkennbar. Es braucht Anlauf, bis das Vertrauen bei den Besuchern hergestellt ist“, erläutert Geschäftsführerin Claudia Baude.

4,3 Millionen Euro in Sanierung gesteckt

Das Ferienzentrum umfasst  42 Zimmer und vier Appartements mit insgesamt 176 Betten. Zusätzlich gehören ein Schwimmbad, ein Spielbereich, ein Kaminzimmer und ein Restaurant dazu – alles ist barrierefrei. 4,3 Millionen Euro hat die gemeinnützige Awo im vergangenen Jahr in die Sanierung gesteckt.

Gemeinnützige Einrichtung

Zielgruppe sind Familien mit Kindern, die nicht viel Geld für einen Urlaub aufbringen können. Außerdem machen Familien, die Angehörige pflegen, in Burhaversiel Urlaub. Ein externer Pflegedienst kümmert sich dann in der Einrichtung um die Pflegebedürftigen, während die Angehörigen eine Auszeit nehmen können. Außerdem besuchen viele Gruppen von Schulen oder Kirchgemeinden die Einrichtung.