Neuer Großauftrag für Steelwind in Blexen

Nach einem guten halben Jahr Kurzarbeit wird es bei Steelwind im Juni wieder richtig losgehen. Die Stahlbauer aus Nordenham-Blexen haben den größten Auftrag der bisherigen Firmengeschichte an Land gezogen.

Die größten Monopiles der Welt

Ein ausländischer Investor hat so viele Monopiles geordert, dass das Werk mit seinen 285 Beschäftigten für ein Jahr ausgelastet sein wird. „Das werden die schwersten Monopiles der Welt“, kündigt Steelwind-Geschäftsführer Dr. Ralf Hubo an. Steelwind kann bis zu 2400 Tonnen schwere Fundamente für Offhore-Windkraftanlagen fertigen.

In der Welt unterwegs

Über den Auftraggeber will Steelwind noch nichts sagen. Nach Informationen von nord24 wird der neue Windpark in asiatischen Gewässern entstehen. Seit der deutsche Offshore-Markt zum Erliegen gekommen ist, bemüht sich Steelwind in der ganzen Welt um Aufträge.

Welche Pläne der neue Geschäftsführer von Steelwind, Alexander Morber, hat, lest ihr am Freitag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.