Nordenham: 20-Jährige bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Ein schwerer Unfall hat sich am Sonntagnachmittag gegen 16.17 Uhr auf der B212 in Nordenham ereignet. Bei dem Unfall wurden fünf Menschen verletzt, einer davon schwer.

Auto übersehen

Eine 20-jährige Nordenhamerin war in ihrem Kleinwagen auf der B212 unterwegs. Sie kam aus Richtung Blexen und wollte nach links auf die Atenser Allee abbiegen. Vermutlich wegen der tief stehenden Sonne übersah die junge Frau dabei das Auto einer vierköpfigen Familie, die auf der B212 Richtung Norden unterwegs war und ihr entgegenkam, berichtete die Polizei.

Bremsmanöver hilft nicht

Der Fahrer dieses Wagens, ein 49-jähriger Nordenhamer, bremste noch, konnte den Unfall aber nicht verhindern. Die beiden Autos prallten mit hoher Geschwindigkeit aufeinander. Der Mann, seine 36-jährige Ehefrau und die Kinder, ein 3-jähriges Mädchen und ein 9-jähriger Junge, wurden leicht verletzt zur Untersuchung in eine Klinik gebracht.

Hubschrauber im Einsatz

Die 20-jährige Nordenhamerin wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt. Darum kam für sie der Rettungshubschrauber Christoph 26 zum Einsatz, zudem waren drei Krankenwagen vor Ort.

Autos schwer beschädigt

Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Kreuzung komplett gesperrt werden.