Anzeige

Nordenham: Krankenhaus-Initiative ist Geschichte

Die Aktivisten, die seit September 2013 für die Erhaltung des Klinik-Standortes Nordenham kämpften, haben eine Menge bewegt – und waren damit bekanntlich erfolgreich. Nordenham hat seit Mai 2017 eine neue Klinik. Jetzt hat sich die Bürgerinitiative (BI) „Die Wesermarsch-Klinik muss in Nordenham bleiben“ aufgelöst.

Das Ziel der Initiative ist erreicht

„Wir haben immer gesagt, dass wir solange weitermachen, bis der erste Patient im neuen Krankenhaus bei Esenshamm angekommen ist. Das ist sogar satzungsgemäß so verankert. Daher war es jetzt – mit leichter Verspätung – an der Zeit, das Kapitel Bürgerinitiative abzuschließen“, sagt Karin Tönjes. Sie war zuletzt Kassenwartin der BI gewesen.

Restkapital kommt dem Verein Fussel zugute

Die Auflösung der Initiative ist am 19. Februar bei einer Versammlung beschlossen worden. Am Dienstag fand der letzte Akt im der Geschichte der BI statt: Die früheren Vorstandsmitglieder überreichten das Restkapital des Vereins – aufgerundet auf 1200 Euro – an den Verein „Fussel – Hilfe für krebskranke Kinder“.

„Die Bürgerinitiative hat viel bewegt“

Karin Tönjes ist davon überzeugt, dass die BI einen wesentlichen Anteil daran hatte, dass die Klinik fertiggestellt wurde. „Mir hat das Ganze Folgendes gezeigt: Wenn man es in die Hand nimmt, kann man die Leute wirklich motivieren.“

Timo Kühnemuth

Timo Kühnemuth

zeige alle Beiträge

Timo Kühnemuth ist gebürtiger Ostfriese und hat in Oldenburg Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaften studiert. Danach absolvierte er bei der Kreiszeitung Wesermarsch sein Volontariat. Von 2006 bis 2010 arbeitete er als Redakteur bei Zeitungen in Buxtehude und Delmenhorst. Seit April 2010 ist er wieder für die Kreiszeitung Wesermarsch im Einsatz.