Nordenham: Mühlencafé jetzt unter neuer Leitung

Gudrun Hennicke ist vielen als frühere Inhaberin der Weserterrassen bekannt, Britta Speckels war zuletzt im Seminarhotel Kunze-Hof in Seefeld tätig. Jetzt haben die Frauen, die beide jahrzehntelange Erfahrung in der Gastronomiebranche vorweisen können, eine neue Aufgabe übernommen.

Insgesamt 68 Sitzplätze

Seit dieser Saison führen sie das Mühlencafé in Moorsee, das der Rüstringer Heimatbund in Eigenregie betreibt. Das Café befindet sich auf dem Gelände des Museums Moorseer Mühle. Es bietet im Gebäude 38 Sitzplätze, im Außenbereich kommen weitere 30 hinzu.

Erste Bewährungsprobe hinter sich

Ihre erste Bewährungsprobe haben die beiden Frauen schon hinter sich. „Am ersten April-Wochenende, als das Wetter so schön war, hatten wir hier alle Hände voll zu tun“, sagt Gudrun Hennicke. Um auch in solchen Hochphasen die Gäste schnell bedienen zu können, sucht man noch Aushilfskräfte.

Öffnungszeiten bleiben unverändert

An den Öffnungszeiten wird sich nichts ändern. In der Saison ist das Mühlencafé auch zukünftig dienstags und mittwochs von 11 bis 17 Uhr sowie donnerstags bis sonntags von 12.30 bis 17 Uhr geöffnet.

Im Mühlencafé soll sich einiges ändern. Welche Neuerungen geplant sind, lest ihr am Donnerstag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Timo Kühnemuth

Timo Kühnemuth

zeige alle Beiträge

Timo Kühnemuth ist gebürtiger Ostfriese und hat in Oldenburg Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaften studiert. Danach absolvierte er bei der Kreiszeitung Wesermarsch sein Volontariat. Von 2006 bis 2010 arbeitete er als Redakteur bei Zeitungen in Buxtehude und Delmenhorst. Seit April 2010 ist er wieder für die Kreiszeitung Wesermarsch im Einsatz.