Nordenham: Neuer Laden mit allerhand Landesspezialitäten eröffnet

„Meine Kunden kommen von überall her. Eigentlich müsste ich 25 Sprachen sprechen können“, sagt Haissam Daramsis. Der 45-Jährige hat diesen Monat einen Laden für libanesische und türkische Spezialitäten in der Wilhelm-Böning-Straße in Nordenham eröffnet.

Nachfrage ist groß

Seit einem Jahr hat er schon ein Geschäft in der Bahnhofstraße. Die Nachfrage nach den Spezialitäten ist da – denn es gibt sie eben nicht in jedem Supermarkt.

Landesspezialitäten

In seinen beiden Läden gibt es libanesische und türkische Spezialitäten, aber auch syrische, albanische oder iranische. „Ich versuche immer verschiedene Produkte, aus verschiedenen Ländern dazuhaben. Es kommen hier Menschen aus so vielen Ländern zusammen und jedes hat seine Spezialitäten“, sagt Haissam Daramsis.

Viele Syrer und Iraker

Auf die Idee, die Arbeit als Koch sein zu lassen und stattdessen seinen eigenen Laden zu eröffnen, kam er durch andere. „Es sind so viele aus Syrien und dem Irak gekommen. Ich wurde einfach darauf angesprochen, warum ich keinen Laden eröffne“, erzählt er.

Kindergärten bestellen

Haissam Daramsis Kunden kommen aus dem Irak, Syrien, der Türkei, Indien, Pakistan oder Afrika. Auch Deutsche sind darunter. „Es gibt in einigen Kindergärten viele syrische und iranische Kinder. Deswegen bestellen sie bei mir zum Beispiel Halãl-Wurst“, erzählt er.

Stefanie Jürgensen

Stefanie Jürgensen

zeige alle Beiträge

Stefanie Jürgensen kommt aus Schleswig-Holstein. Sie hat Öffentlichkeitsarbeit in Kiel und Norwegen studiert. Seit September 2016 volontiert sie bei der NORDSEE-ZEITUNG und absolviert den dualen Masterstudiengang "Journalismus und Medienwirtschaft" an der Fachhochschule Kiel.