Anzeige

Nordenham: Pflasterung des Marktplatzes falsch konzipiert

Die Pflasterung des Marktplatzes in Nordenham ist vor gut einem Vierteljahrhundert falsch konzipiert worden. Diese Nachricht überbrachte Gutachter Jürgen Dieker dem Nordenhamer Rathaus. 

Neue Oberfläche

Die Granitplatten werden sich immer wieder verschieben, sagte er. Er empfahl dem Bauausschuss des Stadtrats, dem Marktplatz eine neue Oberfläche zu spendieren. Das würde allerdings mehrere hunderttausend Euro kosten.

Teil gesperrt

Anfang des Jahres hatte die Stadt einen Teil des Platzes gesperrt, weil die Schäden dort besonders gravierend sind. Kanten der Granitplatten stehen schief und hoch. Dieser Bereich ist immer noch gesperrt.

Konstruktionsfehler

Er bescheinigte dem Marktplatz grundlegende Konstruktionsfehler. Die Probleme seien so gravierend, dass der Marktplatz nicht dauerhaft repariert werden könne. Wenn die Arbeitstrupps des Bauhofs die Platten wieder richten, würden sie an anderer Stelle durch den Lkw-Verkehr wieder gelockert.

Ellen Reim

Ellen Reim

zeige alle Beiträge

Seit mehr als 25 Jahren ist sie mit Leib und Seele Lokalredakteurin bei der Kreiszeitung Wesermarsch. Vor allem in Nordenham kennt sie sich bestens aus.