Nordenham: Restaurant Gamberino schließt bald

So wie es aussieht, wird es in Nordenham ab April ein Lokal weniger geben. Stefan Wolpmann, der in der Halle des Tennisklub Nordenham (TKN) seit knapp fünf Jahren das Restaurant Gamberino betreibt, zieht sich aus der Stadt zurück. Er möchte sich beruflich verändern. Dem TKN ist es bislang noch nicht gelungen, einen Nachfolger zu finden.

Potenzieller Nachfolger ist abgesprungen

„Es wäre wirklich schade, wenn dieses gut laufende Lokal nicht fortgeführt wird. Es ist zentrumsnah gelegen. Und Parkplätze sind ausreichend vorhanden“, sagt TKN-Vorsitzender Michael Eppler. Es habe mehrere Interessenten gegeben, darunter einen, bei dem es gut gepasst hätte. Doch der sei leider abgesprungen.

Räume sind gut in Schuss

Der Bedarf für ein Restaurant wie das Gamberino sei in Nordenham definitiv gegeben. Es gebe dort 70 Sitzplätze. Die Räumlichkeiten seien gut in Schuss. Inventar sei vorhanden, sagt der Vereinschef.

Wie der Tennisklub Nordenham bei der Betreiber-Suche weiter vorgehen möchte, lest ihr am Freitag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Timo Kühnemuth

Timo Kühnemuth

zeige alle Beiträge

Timo Kühnemuth ist gebürtiger Ostfriese und hat in Oldenburg Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaften studiert. Danach absolvierte er bei der Kreiszeitung Wesermarsch sein Volontariat. Von 2006 bis 2010 arbeitete er als Redakteur bei Zeitungen in Buxtehude und Delmenhorst. Seit April 2010 ist er wieder für die Kreiszeitung Wesermarsch im Einsatz.