Nordenham: Stadt richtet am Marktplatz Hunde-Parkplätze ein

Zu Wochenmarkt-Zeiten gilt auf dem Marktplatz seit eh und je ein Hundeverbot. Wer sich nicht daran hält und mit seinem Vierbeiner erwischt wird, muss ein Ordnungsgeld in Höhe von 35 Euro zahlen. Doch wohin mit dem Vierbeiner, während Frauchen oder Herrchen einkaufen geht? Hierfür gibt es jetzt eine Lösung.

Kooperation mit der Jugendhilfe

Am Rande des Marktplatzes, zwischen dem Eiscafé Teo und der öffentlichen Toilette, hat die Stadt zwei sogenannte Hunde-Parkplätze einrichten lassen. Diese bestehen aus Holzpaletten, die von der Jugendhilfe Wesermarsch mit Matten und Teppichen so präpariert worden sind, dass Hunde dort bequem Platz nehmen können.

Nutzung ist kostenlos

An zwei Bügeln, die aus vollverzinkten Rohren bestehen, können die Tiere angeleint werden. Auch ein Wassernapf ist jeweils vorhanden. Die Nutzung der Hunde-Parkplätze ist kostenlos. Da sie sich unter einem Vordach befinden, sind sie regengeschützt. Im Sommer ist es dort schattig.

Timo Kühnemuth

Timo Kühnemuth

zeige alle Beiträge

Timo Kühnemuth ist gebürtiger Ostfriese und hat in Oldenburg Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaften studiert. Danach absolvierte er bei der Kreiszeitung Wesermarsch sein Volontariat. Von 2006 bis 2010 arbeitete er als Redakteur bei Zeitungen in Buxtehude und Delmenhorst. Seit April 2010 ist er wieder für die Kreiszeitung Wesermarsch im Einsatz.