Nordenhamer Schüler: Kampf für den Klimaschutz wird fortgesetzt

Am vergangenen Freitag waren Schüler in ganz Deutschland auf den Straßen, um für den Klimaschutz zu demonstrieren. Auch Nordenhamer Schüler schlossen sich der großen Demo in Oldenburg an – und das ist noch längst nicht das Ende der Fahnenstange. Die Planungen nehmen jetzt erst richtig Fahrt auf.

„Fridays for Future“-Pinnwand in der Schule

Zwar werden sich die Nordenhamer nicht direkt am kommenden Freitag wieder beteiligen, aber bei der nächsten großen Demo in Oldenburg. „Derzeit sind wir durch Praktika zwar sehr eingespannt, wollen bis dahin von der Schülervertretung aus aber in der Schule eine große Pinnwand aufstellen, wo wir ‚Fridays for Future‘ erklären“, sagt Gymnasiast Niklas Eppler.

Hoffnung auf mehr Resonanz

Dann, so die Hoffnung, reisen beim nächsten Mal mehr als nur 20 Schüler aus Nordenham nach Oldenburg, um lautstark für einen besseren Klimaschutz zu demonstrieren. Ursprünglich hatten die Schüler mit 30 Personen gerechnet, einige mussten jedoch krank absagen.

Was der Schüler des Gymnasiums Nordenham den Leuten entgegnet, die ihnen unterstellen, bloß die Schule schwänzen zu wollen, lest ihr am Dienstag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.