Stadland: Osterfeuer soll direkt neben Naturschutzgebiet brennen

Direkt neben dem Naturschutzgebiet Strohauser Vorländer in der Gemeinde Stadland liegt ein riesiger Osterfeuerhaufen. Der soll am Samstag entzündet werden. Der für das Naturschutzgebiet zuständige Gebietsbetreuer, der Biologe  Dr. Tim Roßkamp, ist empört.

Seltene Vögel werden gestört

Durch das Feuer würden Bruten von Rote-Listen-Arten gestört, sagt Tim Roßkamp. Denn das Naturschutzgebiet beginnt nur wenige Meter hinter dem Osterfeuerplatz. Das Naturschutzgebiet Strohauser Plate und Strohauser Vorländer in der Gemeinde Stadland liegt in beziehungsweise an der Weser. Es ist eines der bedeutendsten Brutgebiete für Wiesenvögel in der Wesermarsch. Dort nisten allein mehr als 100 Kiebitzpaare.

 

Der Biologe Dr. Tim Roßkamp sorgt sich wegen eines Osterfeuers in Strohausen unmittelbar neben einem großen Naturschutzgebiet.

Behörde hat keine Einwände

Dennoch hat der Landkreis Wesermarsch als Untere Naturschutzbehörde keine Bedenken gegen das Osterfeuer, das am Samstag abgebrannt werden soll. Es liege ja außerhalb des Schutzgebietes, argumentiert die Behörde. Aber das sind nur wenige Meter. „Und die Auswirkungen des Feuers enden nicht an der Grenze zum Naturschutzgebiet“, sagt der Biologe. Etliche Wiesenvogel-Paare brüten im Umkreis von 150 bis 250 Metern vom Feuerplatz.