Papierboote fahren in Fedderwardersiel um die Wette

Das Wochenende zur Krabbenkutterregatta in Fedderwardersiel hat am Freitag mit den ersten Programmhöhepunkten begonnen. Zunächst lieferten sich zehn selbst gebaute Boote aus Pappmaschee spannende Rennen. Die Crews hatten ihre Boote aufwendig gestaltet – beispielsweise als Weserfähre, Spaceshuttle oder Hansekogge.

„Söte Deern“ auf Platz zwei

Die Verkündung der gestoppten Zeiten bei der Siegerehrung sorgte entsprechend noch einmal für Spannung. Auf Platz drei landete die „Weserfähre Kleinensiel“ mit einer Zeit von 2.43 Minuten. Der zweite Platz ging an die „Söte Deern“ des Shantychors Butjenter Blinkfüer.

Mit der Papierbootregatta hat das Wochenende zur Krabbenkutterregatta in Fedderwardersiel begonnen. Viele Zuschauer verfolgten die Rennen in den selbst gebauten Booten. Noch bis Sonntag gibt es am Hafen ein Programm für jung und alt. (flo/Video: Lorenz)

Gepostet von Nord24Wesermarsch am Freitag, 2. August 2019

„Grisu 1“ holt den Sieg

Die Sänger hatten mit 2.25 Minuten gerade einmal sechs Sekunden länger gebraucht als der Sieger: Die Braker Jugendfeuerwehr gewann mit der „Grisu 1“ auf Anhieb das Papierbootrennen. „Damit haben wir wirklich nicht gerechnet“, sagte Jugendwart Jörn Schwarzer. Und natürlich wolle man im nächsten Jahr wieder antreten, um den Titel zu verteidigen.

Welches Team gleich kenterte und warum die DLRG die Kreiszeitung schwimmen ließ, lest ihr am Samstag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Frank Lorenz

Frank Lorenz

zeige alle Beiträge

Frank Lorenz, Jahrgang 1982, stammt aus Bremerhaven und ist seit 2008 Redakteur bei der Kreiszeitung Wesermarsch. Er studierte Journalismus und Technische Kommunikation im Ruhrgebiet und volontierte bei der Nordsee-Zeitung.