Nordenham: Betriebe sollen gereinigtes Klärwerkswasser verwenden

Die Niederschlagsmengen gehen zurück, gleichzeitig steigt der Wasserverbrauch stetig. Der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) muss sich deshalb überlegen, wie er die Trinkwasser-Versorgung in der Region auch zukünftig gewährleisten kann.

Betriebe verbrauchen viel Trinkwasser

Bislang nutzen Industrie und Gewerbe in Nordenham Trinkwasser, um ihre Waren herzustellen. Einen Teil davon möchte der Verband durch sogenanntes Brauchwasser, also speziell gereinigtes Klärwerkswasser, ersetzen.

Wasserverband wird von Partnern unterstützt

Mit mehreren Projektpartnern hat der Verband auf dem Gelände des Nordenhamer Klärwerks eine Pilotanlage errichtet, in der bereits vom Klärwerk gereinigtes Wasser so aufbereitet wird, das es die Industriebetriebe für ihre Produktion nutzen könnten. Im Sommer endet die Projektphase. Die bisherigen Ergebnisse sind vielversprechend.

Wie viel das Ganze kostet und wie es nach Projektende weitergeht, lest Ihr am Donnerstag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Timo Kühnemuth

Timo Kühnemuth

zeige alle Beiträge

Timo Kühnemuth ist gebürtiger Ostfriese und hat in Oldenburg Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaften studiert. Danach absolvierte er bei der Kreiszeitung Wesermarsch sein Volontariat. Von 2006 bis 2010 arbeitete er als Redakteur bei Zeitungen in Buxtehude und Delmenhorst. Seit April 2010 ist er wieder für die Kreiszeitung Wesermarsch im Einsatz.