Schwere Körperverletzung: Prozess gegen zwei Männer aus Stadland

Der Fall zweier Stadlander Männer wird ab Montag vor dem Landgericht Oldenburg verhandelt. Den Angeklagten, 22 und 20 Jahre alt, wird Raub in Tateinheit mit Einbruchsdiebstahl, gefährlicher Körperverletzung und unerlaubtem Verschaffen von Betäubungsmitteln vorgeworfen.

Bewohner zu dritt attackiert

Sie sollen im August 2018 zu dritt in eine Braker Wohnung eingedrungen sein, um Wertsachen zu erbeuten. Dabei seien sie auf einen Bewohner getroffen, der von einem der Angeklagten sofort mit einem Werkzeug angegriffen worden sei. Beide Mittäter hätten ihn sodann auch attackiert und, als er auf dem Boden lag, nach dem Aufbewahrungsort seines Geldes gefragt. Mit einem Messer bedroht, gab er diese Information preis.

Schwere Verletzung durch Aschenbecher

Die Angeklagten hätten Bargeld in Höhe von 300 Euro, eine Geldbörse mit 70 Euro, ein Handy, einen Autoschlüssel, eine Tabakdose mit Kleingeld im Wert von 20 Euro und diverse Betäubungsmittel an sich genommen und die Wohnung verlassen. Dabei habe einer der Angeklagten noch einen schweren Aschenbecher nach dem Zeugen geworfen, dessen Splitter zu einer Gesichtsfraktur und einer Augapfelprellung geführt habe.