Schweinskopfversteigerung ist Höhepunkt des Rodenkircher Marktes

„Oma weiß am besten, was man mit einem Schweinskopf macht!“ Mit diesen Worten spornte Marlies Cattelmann, Sprecherin der Schausteller beim Rodenkircher Markt, die Besucher der Schweinskopfversteigerung zum Mitmachen an. Mit dem Erlös wurde der Seniorennachmittag finanziert, der noch am gleichen Tag stattfand.

Amerikanische Versteigerung

Mehrere Schweinsköpfe gab es an diesem Vormittag bei der amerikanischen Versteigerung zu gewinnen. Unter anderem CDU-Ratsherr Horst Wieting durfte einen Kopf mit nach Hause nehmen, ebenso wie Uwe Pargmann vom Strohauser Bürgerverein.

Euro um Euro wandern in die Spendentöpfe

Auch Bürgermeister Klaus Rübesamen und andere Vertreter des Kommunalparlaments warfen Euro um Euro in die Spendentöpfe. Neben den Köpfen wurden ein ganzes Schwein, das von Hans-Jürgen Kaliwoda fachgerecht zerlegt wurde, und vier Ammerländer Knochenschinken versteigert.

Wie viel Geld bei der Versteigerung eingenommen wurde, lest Ihr am Dienstag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.