Stadland: Geplanter Hundestrand verzögert sich

Der geplante Hundestrand in Kleinensiel (Stadland) lässt auf sich warten. Es gibt aktuell noch reichlich Klärungsbedarf, wie Bürgermeister Klaus Rübesamen sagt.

Zuwegung durch Naturschutzgebiet

Denn das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Weser-Jade-Nordsee ist mit den Plänen der Gemeinde so nicht einverstanden, denn der eingezäunte Weg zum Hundestrand würde durch ein Naturschutzgebiet führen. Man sorgt sich, dass trotz des Zaunes und obwohl die Hunde auf dem Weg angeleint sein müssen, in dem Gebiet lebende Tiere aufgescheucht werden könnten.

Weiteres Gespräch vereinbart

Ein weiteres Gespräch mit der Behörde ist bereits vereinbart, um noch einen Kompromiss zu finden. Doch die Einrichtung des Hundestrandes, den der Gemeinderat vor einem Jahr beschlossen hat, verzögert sich.