Stollhamm: Teilnehmerfeld bei Goetzwanderung wächst

Der Sieger heißt Jörg Brunkhorst. Er ließ seine Mitläufer weit hinter sich und holte wieder einmal den großen Wanderpokal. Vom Steppke bis zum alten Hasen: Die Goetzwanderung vereinte auch in diesem Jahr alle Generationen. Die Veranstaltung des Turnvereins Stollhamm in Zusammenarbeit mit dem Butjadinger Turnerbund hat eine lange Tradition und fand am Himmelfahrtstag zum 45. Mal statt.

150 Menschen am Start

Laufen, Radeln, Wandern und Walken: Die Goetzwanderung erlebte am Himmelfahrtstag einen neuen Aufschwung. Trotz drückender Hitze gingen rund 150 Teilnehmer an den Start. Am meisten zu kämpfen hatten die zwölf Frauen und die 26 Männer, die sich zum 9,5-Kilometer-Lauf aufmachten: „Das war schwer heute, die Wärme hat uns allen zu schaffen gemacht“, sagte Jörg Brunkhorst.

Von Nordenham nach Stollhamm gelaufen

Der mehrmalige Sieger setze sich mit einer Zeit von 37:40 Minuten erneut an die Spitze und ließ die folgenden Läufer hinter sich. „Er hatte sich bereits warm gelaufen auf dem Weg von Nordenham nach Stollhamm“, sagte der Vorsitzende des TV Stollhamm, Meinert Cornelius.

Weserläufer stellen größte Gruppe

Er überreichte der größten Teilnehmergruppe, den Weserläufern, einen Pokal, der in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben wurden. Jörg Brunkhorst ist Sprecher der Weserläufer und auch die Erstplazierte der Frauen, Tanja Lischewski, trainiert mit dieser Gruppe. Bereits im vergangenen Jahr sicherte sie sich den Sieg und lief die Strecke nun in 46:14 Minuten.

Jubel und Anfeuerungsrufe

Jost Wachtendorf (12), Jule Wachtendorf (13), Eibo Heinrichs (14) und Tammo Doerner (13) absolvierten die 3000-Meter-Lauf: „Sie laufen eigentlich noch nicht so eine weite Strecke und haben das ganz prima gemacht“, lobte ihr Trainer Stefan Doerner vom Sportverein Nordenham. Mit Jubel und Anfeuerungsrufen wurden die jungen und erwachsenen Läufer im Ziel empfangen und bekamen eine Plakette überreicht.

Kinder laufen 900 Meter

Auch die Kinder erhielten nach ihrer Laufstrecke von 900 Metern eine Urkunde und die Sieger der Altersklassen eine Plakette und Eintrittskarten für die Spielscheune.

Wandern und Radfahren

Für Wanderer fiel der Startschuss ebenfalls an der früheren Stollhammer Schule. Ältere Teilnehmer konnten sich für eine verkürzte Strecke entscheiden. Das galt auch für die Nordic-Walker. Der Start der Radfahrer erfolgte an der Ulmenstraße. Es wurden Strecken von 23 und 30 Kilometern Länge angeboten, die über Stollhammer Deich, Beckmannsfeld, Eckwarderhörne, Großwürden, Tossens und Roddens beziehungsweise über Großwürden, Eckwarden und Roddens und zurück bis zum Sportplatz führten.

Ellen Reim

Ellen Reim

zeige alle Beiträge

Seit mehr als 25 Jahren ist sie mit Leib und Seele Lokalredakteurin bei der Kreiszeitung Wesermarsch. Vor allem in Nordenham kennt sie sich bestens aus.