Trend zum Fertiggericht: Labskaus und Suppen im Schlauch sind der Renner

Nur 69 Prozent der Deutschen essen täglich etwas selbst zubereitetes zu Hause. Und 49 Prozent der Befragten legen Wert auf eine schnelle und auch einfache Zubereitung. Das ist ein Ergebnis des Ernährungsreports 2018 der forsa-Befragung im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zu Ernährungsgewohnheiten in Deutschland.

500 Liter Suppe oder Eintopf die Woche

Dieser Trend spiegelt sich auch bei der Landschlachterei Wiese aus Schwei wieder. Allein 2000 Konserven gehen im Monat über die Theke. Dazu werden noch einmal 500 Liter Suppe oder Eintopf die Woche im Schlauch abgepackt. Mittlerweile machen die Fertiggerichte zusammengerechnet rund 20 bis 30 Prozent des Gesamtumsatzes aus.

Suppe aus dem Schlauch

Der Trend zu Fertiggerichten wirkt sich auch bei der Landschlachterei Wiese aus! (mer)

Gepostet von Nord24Wesermarsch am Freitag, 8. Juni 2018

Labskaus ist der Renner

Der Bestseller bei der Lanschlachterei ist Labskaus – das typisch norddeutsche Gericht. Kartoffeln mit Corned Beef, Gurken und Roter Beete. Doch eine Speise ist dem Lieblingsrezept dicht auf den Fersen: Rouladen. Von diesen Gerichten allein werden jeweils 500 Konserven im Monat verkauft. Damit machen sie gut die Hälfte aller 2000 Konserven aus.

Herstellung von Fleischwaren bleibt das Kerngeschäft

Der Job des Fleischers hat sich somit gewandelt, dennoch bleibt die Herstellung von Fleischwaren das Kerngeschäft. Vor allem auch zur Grillsaison im Sommer.