Vodafone-Mitarbeiter in Brake: Polizei schickt Richtigstellung

Seit Montag sind bei der Polizei Brake mehrere Anrufe von besorgten Bürgern eingegangen, die Besuche eines Vodafone-Mitarbeiters erhalten haben.

Keine Fremden unbeaufsichtigt lassen

In mindestens zwei Fällen waren die Bürger nicht einmal Kunde des Unternehmens. Sie machten sich im Nachhinein Sorgen, ob diese Besuche ihre Richtigkeit hatten. Die Polizei Brake teilte mit, dass sie auf mögliche Gefahren hinweisen und davor warnen möchte, unberechtigte Personen in die Wohnungen und dort unbeaufsichtigt arbeiten zu lassen.

Vodafone-Mitarbeiter nicht denunzieren

„In keiner Weise wollten wir den Vodafone-Mitarbeiter denunzieren, der sich mittlerweile bei uns gemeldet hat. Im konkreten Fall war der Mitarbeiter zwar in der Wohnung und das Fehlen des Geldbetrags wurde zeitverzögert festgestellt“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Kontaktaufnahme zur Polizei

Tatsächlich wurde der entwendete Betrag aber auch drei Tage vor dessen Besuch letztmalig im Verwahrort festgestellt. Für den möglichen Diebstahl kommen demnach wesentlich mehr Personen in Betracht. Sollten Zweifel bei vermeintlichen Besuchen von Handwerkern oder Mitarbeitern von Ämtern bestehen, bitten wir um Kontaktaufnahme zu Verwandten oder direkt der Polizei.