Diese Nordenhamerin sorgt für fleischlose Alternativen

Den Wandel vom reinen Fleischverarbeiter hin zum Hersteller vegetarischer Alternativen hat die Nordenhamerin Rabea Renken eng begleitet. Sie ist bei der Rügenwalder Mühle mittlerweile für die Unternehmensentwicklung zuständig. Der Lebensmittelhersteller ist Marktführer im fleischfreien Segment.

Erstes Innovationsprodukt

Zu Beginn ihrer Laufbahn bei der Rügenwalder Mühle war Rabea Renken noch an der Entwicklung eines neuen Produkts beteiligt: die Mühlen Currywurst. Sieben Jahre später geht das Produkt vom Markt. Der Grund: Die Rügenwalder Mühle möchte sich mehr auf ihr vegetarisches und veganes Sortiment konzentrieren und benötigt hierfür weitere Kapazitäten.

Der Verbraucher entscheidet

Auch wenn da Wehmut aufkommt: Sie hält die Entscheidung für genau den richtigen Weg. „Der Verbraucher entscheidet, wo es hingeht. Und die Richtung ist klar: Die Deutschen möchten fleischlose Alternativen auf dem Tisch haben“, meint Renken.

200 neue Arbeitsplätze

„Es sind durch den Veggie-Trend rund 200 neue Arbeitsplätze entstanden. Als reiner Fleisch- und Wursthersteller hätten wir am Markt langfristig nicht erfolgreich bestehen können“, sagt Renken.

Was Renken über die Themen Zusatzstoffe, Zukunft und Klimawandel denkt, lest ihr am Mittwoch in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.