Wasserschutzpolizei stellt Suche nach vermisstem Sportflugzeug ein

Knapp zwei Wochen nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs über der Nordsee hat die Wasserschutzpolizei die Suche nach dem Hauptwrack und den beiden Insassen am Freitag vorübergehend eingestellt.

Wrackteile in Tossens

„Trotz des Einsatzes von Spezialfahrzeugen und der Suche durch Taucher konnten bislang keine Hinweise auf den Verbleib des vermissten Flugzeuges erlangt werden“, teilte ein Sprecher mit. Die Behörden versuchten weiter, den Verbleib des Sportflugzeugs aufzuklären. Sollten sich neue Hinweise ergeben, werde die Suche wieder aufgenommen. Auch an der Küste vor Tossens waren Wrackteile entdeckt worden.

Zwei Menschen vermisst

Das privat gecharterte, einmotorige Leichtflugzeug, das für vier Personen zugelassen ist, war am 19. Mai auf Wangerooge in Richtung Hannover gestartet. Kurze Zeit später gab es den letzten Kontakt zu dem Flugzeug. Der 44 Jahre alte Mieter des Flugzeugs und ein 49-jähriger Begleiter werden seitdem vermisst.

Rumpf der Maschine verschwunden

Die Polizei geht davon aus, dass sie angeschnallt waren und mit Flugzeug ins Meer gestürzt sind. Die Pilotentasche mit persönlichen Gegenstände des 44-Jährigen und kleine Wrackteile wurden im Wasser gefunden. Der gesamte Rumpf der Maschine ist noch verschwunden.