Wasserschutzpolizei auf Spurensuche im Braker Binnenhafen

Beamte der Wasserschutzpolizeistation Brake haben am Montag mit Unterstützung der Technischen Einsatzeinheit der Bereitschaftspolizei Oldenburg mit Booten das Gewässer des Binnenhafens Brake abgesucht. 

Tatrelevante Spuren

Die Suche gehört zu Ermittlungen zu Gewässerverunreinigungen im Binnenhafen, die in den zurückliegenden Monaten festgestellt worden sind. Bei den Ermittlungen konnten keine tatrelevanten Spuren festgestellt werden. Es bestand somit die Vermutung, dass der Ursprung der Verunreinigungen von eingebrachten Gegenständen auf dem Grund des Hafenbeckens zu suchen ist.

Suche nach vier Stunden erfolglos beendet

Bei der Absuche des Gewässers wurden zwei Sonarboote eingesetzt. Weiterhin befanden sich vorsorglich sieben Beamte der Tauchergruppe der Technischen Einheit, Bereitschaftspolizei Oldenburg, zur Bergung von festgestellten Gegenständen, sowie eine Beamtin des PK Brake vor Ort. Die letztgenannten Kräfte wurden nicht eingesetzt, da die Absuche des Binnenhafens nach vier Stunden erfolglos beendet worden ist.